Le LfiSV et le Goethe-Gymnasium – célébration de la journée franco-allemande à travers le théâtre

Le LfiSV et le Goethe-Gymnasium - célébration de la journée franco-allemande à travers le théâtre

Les élèves de 4ème, allemand LV, sont allés à la rencontre d’élèves du Goethe Gymnasium à l’occasion de la journée franco-allemande.

Au programme : une recherche autour des faux-amis linguistiques : les élèves ont commencé par un échauffement théâtral, se sont retrouvés en groupes mixtes dans l’atelier d’écriture de scénarios, puis ont filmé leurs idées avant de visionner les courts-métrages de tous. Ce fut une journée de belles rencontres avec d’excellents résultats cinématographiques et beaucoup de rire !

Organisation :

Pour le Goethe-Gymnasium : Prof. Charlotte Descamps
Pour le LfiSV : Prof. Stephan Krespach

Nous vous invitons à vous amuser à découvrir tous les malentendus des termes et, pourquoi pas, à les présenter à vos amis.

“Die Tablette” und “La tablette”

Es war an einem Winterabend, meine Eltern haben Freunde eingeladen. Als wir gegessen hatten, wollte mein Bruder meinen Nachtisch klauen, also habe ich ihm meinen Stift ins Gesicht geworfen. Ein bisschen später sind die Gäste gegangen. Mein Bruder ging ins Bett und fragt unsere Mutter nach einer Tablette. Meine Mutter gibt ihm einen Tafel Schokolade (une tablette de chocolat). Er isst die Schokolade und ist gestorben, weil er allergisch gegen Schokolade ist.

Leah und Fabiola

 

“Groß” und “grosse”

Wir sind für eine Klassenfahrt in eine deutsche Schule gegangen. Zuerst sind wir in die Aula gegangen und haben Theaterübungen gemacht. Dann haben wir viele Gruppen gemacht, damit wir Filme drehen über Fauxamis. Wir waren mit drei deutschen Jungs: Jacob, Daniel und Eli. Wir hatten die Fauxamis „groß“ und „grosse“. Unser Film handelt von einem großen Mann, einer dicken Frau und einem Franzosen. Der Deutsche spricht über den großen Mann und der Franzose spricht über die dicke Frau. Da gibt es ein Missverständnis aber der Deutsche erklärt, was er meint und alles geht in Ordnung. Danach haben wir alle Filme angeschaut. Dieser Tag war echt toll.

Camille und Sarah

“Rakete“ und “La raquette”

Ahmed und Basile möchten Tischtennis spielen aber sie haben keinen Tischtennisschläger. Also fragen sie Sofia und Anastasia, ob sie „Raketen“ haben. Aber es gibt ein Missverständnis, weil im Deutschen Rakete „la fusée“ ist. Danach verstehen sie, dass la raquette der Tischtennisschläger ist. Und sie finden zwei Tischtennisschläger für Ahmed und Basile.

Ahmed und Basile

“Die Demonstration” und “La démonstration”

Vier Freunde machen eine Demo: „Rettet den Planeten“. Dann sagt ein Schüler, dass das nicht eine Demonstration ist. Danach schreibt er einen mathematischen Beweis auf das Plakat. Dann sagt eine Schülerin, dass beide recht haben. Ein anderer Schüler sagt, dass eine Demonstration auf Französisch „une manifestation“ ist. Und „une démonstration“ ist ein mathematischer Beweis. Sie haben gemerkt, dass diese Wörter falsche Freunde waren.

Laura, Marie und Ewen

“Der Busch” und “La bouche”

Wir haben eine Klassenfahrt zum Goethe-Gymnasium gemacht. Da haben wir uns mit der achten Klasse Gruppen gemacht und einen Kurzfilm über Missverständnisse. Die Geschichte geht so: eine Mutter sagt ihrem Sohn, er soll seinen Busch reinigen, weil er trocken ist. Aber der Sohn denkt, dass er seinen Mund reinigen soll, weil „la bouche“ auf französisch der Mund ist. Deswegen sagt er, dass es unmöglich ist, seinen Mund zu reinigen. Seine Mutter lacht und holt den Sohn in den Garten. Sie erklärt dann, was sie mit Busch meinte und der Sohn versteht und lacht auch.

Justin und Samy

“Die Affäre” und “Les affaires”

Wir waren zusammen mit drei Deutschen. Unser Wort war die Affäre und les affaires. In Deutsch bedeutet das eine geheime Liebesbeziehung aber in Französisch bedeutet das „Sachen“. In unserer Szene war Léo mit einem Freund auf einer Picknickdecke und er fragt ihn: „Wie läuft deine Affäre?“ und sagt, seine Affäre läuft nicht. Danach sagt der Freund, deine Affäre ist hinter dir und er versteht nicht. Er sagt nein, die sind vor mir! Dann kommt Ronan und sagt: „Was für eine schöne Familie“ und der Deutsche sagt nein, das ist keine Affäre und erklärt den Unterschied. Wir kapieren, dass wir ein Missverständnis hatten.

Léo und Ronan

“Das Rendez-vous” und “Le rendez-vous”

Ein Mann fragt eine Ärztin : „Möchten Sie ein Rendez-vous mit mir haben?“ „Ja sagt die Ärztin, weil sie glaubt, dass „rendez-vous“ ein Termin ist. Sie kommt in das Haus des Mannes und sie findet alles viel zu schick. Aber der Mann versteht nicht. Die Ehefrau kommt nach Hause zurück und sie schlägt ihren Mann, weil er mit einer anderen Frau ist.

Sasha und Tomas

Retour en haut